Test Roksan Attessa Streaming-Vollverstärker – AUDIO TEST

/ Februar 16, 2022/ Allgemein, Testbericht

Test Roksan Attessa Streaming Vollverstärker – AUDIO TEST 01/2022

Roksan Attessa Streaming-Amplifier mit AUDIO TEST-Logo

Johannes Strom hat für das HiFi-Fachmagazin AUDIO TEST im Januar 2022 die Monitor Audio Silver 300 7G und den Roksan Attessa Streaming-Vollverstärker im Test. Mit dem Test der Silver 300 7G beschäftigen wir uns an andere Stelle (hier klicken). Hier soll es nun (fast) ausschließlich um den Roksan Attessa Streaming-Vollverstärker gehen.

Hierbei handelt es sich um eine Zusammenfassung des Testberichts zum Attessa Streaming-Vollverstärker. Den kompletten Testbericht können Sie mit einem Klick direkt als PDF herunterladen.

Und für ganz Ungeduldige geht es mit einem Klick direkt zum Fazit des Testberichts.

Getestet zum Preis von 1.949.-€ im Januar 2022.

Was lange währt, wird endlich gut – Stolze 5 Jahre Entwicklungszeit!

Monitor Audio hat im Dezember 2016 die altehrwürdige britische Kultmarke Roksan übernommen. Roksan ist bis dato bekannt für vorzügliche HiFi-Elektronik und natürlich den nahezu legendären Plattenspieler Roksan Xerxes. Und genau dieses Erbe galt es nun zu bewahren und sorgfältig weiterzuentwickeln.

Das erste Ergebnis aus dieser Weiterentwicklung ist – nach ganzen fünf Jahren Entwicklungszeit – die neue Roksan Attessa-Serie. Diese besteht aus insgesamt vier Geräten (Stereo-Vollverstärker, Streaming-Vollverstärker, CD-Transport und Plattenspieler), wobei man sich bei der AUDIO TEST den Attessa Streaming-Vollverstärker als exklusive Deutschlandpremiere zum Test vorgenommen hat.

Tradition trifft Moderne – Analoge Verstärkertechnik + BluOS

Roksan Attessa Streaming-Amplifier mit BluOS-Steuerung

Wie schon erwähnt ist ein stolzes Erbe auch eine große Verantwortung. Und so hat man sich bei Roksan nicht nur dazu entschieden, so lange an den Geräten zu forschen, zu entwickeln und zu testen, bis sie den hohen Ansprüchen des hauseigenen Forschungs- und Entwicklungsteams genügen, sondern sich bei der Streamingplattform auch für den Klassenprimus entschieden: BluOS.

Darüber stehen alle aktuellen Musikstreamingdienste wie Tidal, Spotiy, Deezer, Qobuz, Amazon Music und mehr zur Verfügung sowie Internetradio, der Zugriff auf die heimische NAS und natürlich auch vollwertige Multiroom-Funktionalität. Gesteuert wird all das über eine für iOS, Android, Windows und MacOS kostenfrei erhältliche App über LAN oder WLAN vom Smartphone, Laptop oder PC. Alternativ stehen natürlich auch noch Bluetooth und digitale und analoge Anschlüsse parat.

Genug der Worte, wie klingt es denn nun?! – Spielfreudig und potent!

Der aktuelle Zeitgeist ruft nach immer mehr Basspower – und die liefert der Roksan Attessa Streaming-Vollverstärker mit seinen 2x 130 Watt (an vier Ohm, 2x 80 Watt an acht Ohm). Die Treiber werden sahnig in die Sättigung geschoben, für die Mitten und Höhen bleibt genug Transparenz in den Transienten. Somit ist schnell klar, wer hier den Takt vorgibt. Und das leicht dominant und akribisch, aber äußerst charmant und glitzernd im Detail. Und auch bei der Bühnenabbildung gibt es keine Überraschungen. Das Stereopanorama ist so breit wie der Orchestergraben und die Bühne erstreckt sich über das drei- bis vierfache der des Zuschauerbereichs. Besonders beeindruckt hat der Attessa Streaming-Vollverstärker mit seiner Leichtigkeit und Lebendigkeit, die man sonst eher in Geräten aus dem fünfstelligen Bereich gewohnt ist.

Eckiges Gehäuse, rundum durchdacht – Mit Bauteilen vom Feinsten

Roksan Attessa Streaming-Amplifier Perspektive

Was immer wieder auffällt: Roksan hat hier „keine halben Sachen“ gemacht, sondern richtig zugelangt. Die Qualität der Verstärkerschaltung und der mächtige Ringkerntrafo vermitteln das gute Gefühl, das hier alles durchdacht und hochwertig umgesetzt wurde. Und so hat beispielsweise auch ein Phono-Vorverstärker seinen Weg ins Gehäuse gefunden Quasi „Analog by Roksan“. Den Netzwerk- und Streamingpart holt man sich über den Partner BluOS an Bord und die Retro-Optik wird über das Bullaugen-Drehrad an der Front nochmals unterstrichen.

Damit die Class AB-Endstufen auch im Dauerbetrieb trotz des schmalen Gehäuses nicht zu sehr ins Schwitzen kommen, ist das Gerät entsprechend flächig aufgebaut. Dadurch wird die Abwärme an massiven Kühlkörpern aggregiert und entsprechend abgeführt. Aber es gibt noch mehr clevere Details zu entdecken, die für ein ausgezeichnetes Produktmanagement sprechen.

Da ist ein Loch im Verstärker! – Ja, und genau da gehört es auch hin

Roksan Attessa Streaming-Amplifier Rückseite

Da im Attessa Streaming-Vollverstärker sowohl Wireless LAN als auch Bluetooth zum Einsatz kommen, müssen diese Schnittstellen auch irgendwie Kontakt zur Außenwelt aufnehmen können. Dazu setzt man üblicherweise auf Antennen, die aber auch ein Stück weit die aufgeräumte Optik des Verstärkers stören würden. Anders bei Roksan: Hier hat mein im Gehäuserücken ein Loch gelassen, welches intern mit Kunststoff versiegelt ist. Dadurch können die Antennen funken, ohne die Produktsicherheit zu beeinträchtigen. „Play it safe“ statt das Rad neu zu erfinden.

Oder mit den Worten des Testers Johannes Strom: “Roksan? Finden wir gut. Das sind die Hüter des Klangs und der Form.“

Einzeln stark, gemeinsam unschlagbar – Roksan Attessa + Monitor Audio Silver

Im Test geht es zwar maßgeblich um den Streaming-Vollverstärker, aber die fast gleichzeitig neu vorgestellte Monitor Audio Silver-Serie war ebenfalls zu Gast im Test. Was läge da näher, als die beiden auch in Kombination zu hören und zu testen? Und genau das hat man bei der AUDIO TEST natürlich auch getan.

Eine musikalische Punktlandung? Nein, eher ein akustisches Prisma

Im HiFi-Bereich gilt wie wohl auch überall woanders auch: Man kann maximal das rausbekommen, was man reingibt. Und damit das so bleibt, sollte auf dem Weg durch die Kette so wenig wie möglich verändert werden. Das klappt aber nur, wenn alle Glieder der Kette zusammenarbeiten. Das die Monitor Audio Silver 300 7G und der Roksan Attessa Streaming-Vollverstärker dies können, haben sie im Test eindrucksvoll bewiesen. Stellten sie sich im Hörvergleich doch als echtes Prisma heraus, das den Klang in all seinen Facetten auffächerte und dem Hörer offenbarte.

Die Silver 300 7G spielt musikalisch, wunderbar transparent und mit einem leichten Heimvorteil im Bass (kann sie einfach!). Der Attessa Streaming-Vollverstärker ist dagegen ein echter Ruhepol, der genau weiß, wie er die Silver 300 7G anzupacken hat, damit sie ihr volles Potenzial entfaltet. Gemeinsam ergeben die beiden ein ausbalanciertes Gesamtkunstwerk, an dem auch nicht viel geändert werden kann, ohne das es kippt. Wer sich beispielsweise statt für die neue Silver 7G-Serie eher für die edle Monitor Audio Gold-Serie interessiert, sollte nochmal mit dem Fachhändler seines Vertrauens über ein Verstärker-Upgrade beratschlagen.

Andererseits: Wenn man die Kette erstmal gehört hat, wird die eine oder andere Stunde Musikgenuss vergehen, bis der Wunsch nach etwas anderem aufkommt. Die Silver-Attessa-Kombi spielte auch im über 30 Quadratmeter großen Hörraum so überhaupt nicht wie Mittelklasse, sondern wie die ganz Großen. Scheinbar zahlt sich hier die britische Lebensart – abwarten und Tee trinken – in Sachen Entwicklung einmal mehr aus. Eins steht zumindest fest: In der Redaktion gibt man diese Kette nur ungern wieder her.

Das Fazit zum Test des Roksan Attessa Streaming-Vollverstärkers im Zitat

“Roksan ist das Revival geglückt. Vergessen sind die Zeiten brachialer, aber imposanter Maschinen. Ruhe bewahren, die Dinge gut machen, zusammenführen. Darauf hat man sich die letzten Jahre konzentriert. Etwas konservativ, aber wie wir finden zu Recht und daher mit Erfolg. Der Attessa ist ein würdiger Widereinstand der Marke und besetzt eine heiß begehrte Nische: All-in-one, aber mit High End Attitüde.“

Johannes Strom über den Roksan Attessa Streaming-Vollverstärker im Test für die AUDIO TEST im Januar 2022

Ein ausgezeichneter Verstärker – Mit offiziellem Siegel der Redaktion

Roksan Attessa Streaming Amplifier 16-9

Mit einem Preis-Leistungs-Verhältnis von 8 von 10 Punkten und einem Testergebnis von 94% und somit „ausgezeichnet“ kann diese Premiere nur als gelungen betrachtet werden. Hören Sie sich den Verstärker doch einfach selbst bei Ihrem Fachhändler vor Ort an und überzeugen Sie sich selbst davon, wie schön die audiophile Zukunft aussieht. Und wie elegant sie sich bedienen lässt.

Sie möchten mehr über den Roksan Attessa Streaming-Vollverstärker erfahren?

Hier geht es zur ausführlichen Beschreibung des Verstärkers auf derbesteklang.de inklusive Händlersuche und weiteren Bildern.

Der Test des Roksan Attessa Streaming-Vollverstärkers hat Sie neugierig gemacht und Sie möchten den Verstärker Probe hören?

Hier geht es zur Roksan-Händlersuche.

Sie möchten auch zukünftig immer auf dem Laufenden bleiben?

Dann folgen Sie uns doch auf Facebook!